Blogempfehlung medienspinnerei

Eine kleine Blogempfehlung

Blogempfehlung medienspinnerei

Wenn man lange genug sucht, findet sich zu jedem Thema ein Blog. Damit Du nicht den ganzen Tag mit Suchen verbringen musst, habe ich die wichtigsten Blogs aufgelistet, die ich selbst lese. Dazu zeige ich dir noch 2 Tools, die mich beim Kuratieren und Lesen unterstützen.

Weiterlesen

Myblögchen 2.0 - Das Barcamp für Blogger in Chemnitz (Quelle: http://www.mybloegchen.blogspot.de/)

Nach dem Myblögchen ist vor dem Myblögchen

Myblögchen 2.0 - Das Barcamp für Blogger in Chemnitz (Quelle: http://www.mybloegchen.blogspot.de/)

Myblögchen 2.0 – Das Barcamp für Blogger in Chemnitz (Quelle: http://www.mybloegchen.blogspot.de/)

Jetzt ist schon wieder das zweite Myblögchen über die Bühne gegangen. Das Barcamp fand am Wochenende statt und man kann jetzt schon sagen, dass sich die Veranstaltung in Chemnitz etabliert hat. Weiterlesen

Instagram Social Media

Links in Instagram richtig einsetzen

Links in Instagram richtig einsetzen - medienspinnerei

Instagram ist ein Netzwerk für Bilder. Früher als Plattform für “Ich poste mein Essen” verschrien, wird es zunehmend ernsthafter genutzt. Die mobile Nutzung steht dabei im Vordergrund. Es gibt zwar eine Desktop-Variante – sprich, man kann Bilder am PC liken und kommentieren – voll nutzbar ist sie jedoch nicht. Denn Bilder hochladen und erstellen geht damit nicht. Daher liegt der Fokus weiterhin auf Smartphones und Tablets.

Für Blogger und Unternehmen wird Instagram interessant, um auf eigene Inhalte hinzuweisen. Neue Artikel zum Beispiel. Wer nun einen Link zu einem Bild hinzufügen will, stellt allerdings schnell fest, dass diese nicht klickbar sind. Sie müssen daher kopiert und im Browser eingefügt werden. Am PC geht das recht einfach – auf dem Smartphone schon nicht mehr. Es ist umständlich und die meisten werden es nicht tun. Das ist schade, denn auch auf Instagram kann man erfolgreich Blogbeiträge bewerben, ein Youtube-Video empfehlen oder auf andere Seiten hinweisen. Wie kann man nun dennoch Links sinnvoll in Instagram einsetzen?

2 Lösungen für Links auf Instagram

Möglichkeit Nummer 1 beinhaltet einen Kurzlink-Dienst wie bitly. Das geht natürlich auch mit anderen, daher ist bitly nur ein Beispiel. Mit diesem Tool lassen sich Kurzlinks erstellen. Einfach die gewünschte Internetadresse eingeben und den erzeugten Link nutzen. Der sieht dann zunächst so oder so ähnlich aus: http://bit.ly/UYaAZG

Links in Instagram richtig einsetzen (1)

(Quelle: Screenshot http://instagram.com/falkgruner)

Der erste Teil ist fix, die 6-stellige Kombination aus Buchstaben und Zahlen verweist auf den individuellen Link – in diesem Beispiel ist es diese Seite www.medienspinnerei.de. Zugegebenermaßen lässt sich die ursprüngliche Variante leichter merken. Für längere URLs lohnt es sich aber. Bitly bietet nun die Möglichkeit, diese Adresse anzupassen. Als Beispiel dient ein Instagram-Bild von mir, das mit folgendem Link versehen ist: http://bit.ly/uikms39. UIKMS steht für den Blognamen “Unterwegs in Karl-Marx-Stadt” (ein kleiner satirischer Blog über Chemnitz von mir) und die Nummer ist die aktuelle Artikelnummer. Das lässt sich merken und in den Browser eingeben.

 

 

Möglichkeit Nummer 2 nutzt die einzige Stelle von Instagram, die klickbare Links beinhaltet – den “Über mich”-Bereich. Im Profil steht häufig eine Beschreibung und meist noch ein Link zur Homepage, Facebook oder was auch immer. Das lässt sich allerdings auch für aktuelle Blogbeiträge und ähnliches nutzen, wie Gary Vaynerchuk beweist. Er beschriftet ein Instagram-Bild sinngemäß mit “Den Link zum Video findest Du in meinem Profil”. Klickt man nun aufs Profil von ihm, gelangt man zur “Über mich”-Seite und sieht den Link zum Video. Dieser ist wiederum klickbar!

Links in Instagram richtig einsetzen (2)

(Quelle: Screenshot http://instagram.com/garyvee)

Links in Instagram richtig einsetzen (3)

(Quelle: Screenshot http://instagram.com/garyvee)

 

Links auf Instagram – nicht perfekt aber möglich

Beide Varianten machen den Einsatz von Links auf Instagram durchaus sinnvoll. Zumindest solange, bis klickbare Links in der Bildbeschriftung noch nicht möglich sind. Denn perfekt sind beide auch nicht. Bei Möglichkeit 1 muss dennoch der Umweg über den Browser gegangen werden. In der zweiten Variante muss der Link im Instagram Profil immer aktualisiert werden. Außerdem ist der Verweis in einem älteren Beitrag dann hinfällig. Aber bei beiden gilt: Besser als gar nichts!

tl;dr – Links auf Instagram sind prinzipiell nicht klickbar. Mit diesen 2 Lösungen setzen Sie dennoch Links sinnvoll auf Instagram ein und verlinken zu Ihren Inhalten.

Titel & Beitragsbild von Jason Howie (CC BY 2.0)

Myblögchen - Das BarCamp für Blogger in Chemnitz

Das war das Myblögchen in Chemnitz

mybloegchen barcamp in chemnitz (Quelle: http://www.mybloegchen.blogspot.de/)

Jetzt steht es also: Das Myblögchen! Das erste Blogger BarCamp in Chemnitz am vergangenen Samstag kann man durchaus als vollen Erfolg bezeichnen! Über 40 Blogger aus der Umgebung fanden den Weg zu den beiden Veranstaltern, dem 371 Stadtmagazin und der Agentur Text-in-Form.

Die Themen des BarCamps waren dabei besonders vielfältig: Von rechtlichen Dingen über Fragen zum besten Layout bis hin zur Wahl der richtigen Kamera für einen Videoblog war alles vertreten. Zu zwei Themen konnte ich etwas beitragen: Wie und wofür lässt sich ein Corporate Blog einsetzten (hier gibt es die Mitschrift) und wie verhilft mit Social Media und SEO (Suchmaschinenoptimierung) einem Blog zu mehr Bekanntheit. Die zweite Session konnte ich zusammen mit Marcus Jänecke ausgestalten und das Interesse war riesig. Kleines Fazit: Dazu werden demnächst ein paar Blogbeiträge entstehen! Besonders “Wie mache ich meinen Blog bekannt?” bietet genügend Stoff dafür. Das haben nicht zuletzt das Interesse an der Session und die Diskussion währenddessen gezeigt.

Und was wäre eine Bloggertreffen ohne eine Blogroll? Richtig! Denn mittlerweile sind schon viele Artikel online. Eine Übersicht darüber wächst gerade auf der Homepage des Myblögchen. Drei Beiträge möchte ich dabei herausgreifen, wobei der letzte nicht einmal ein Blog ist:

  • Der creativeguide ist ein Blog von Daniela Vollstädt und Christoph Knaup. Beide haben über den Einsatz von Videos in Blogs gesprochen und gezeigt, wie viel Arbeit in einem richtig guten Video steckt – es lohnt sich aber auch! Hier geht es zum Beitrag.
  • Julia Schlegel bloggt auf “Life is a banalogue” über Gestaltung, DIY und übers Kochen. Und jetzt natürlich auch über das Myblögchen.
  • Dass das Thema “Bloggen in Chemnitz” auch eins ist, beweist der Bericht der Freien Presse! Sarah Hofmann fasst schön zusammen, worum es am Wochenende ging: Sich kennenlernen, austauschen und eine Plattform versuchen zu bilden.

Während des ganzen Tages wurde von vielen Teilnehmern auch getwittert. Dabei entstand eine Art Live-Tagebuch mit Erkenntnissen, weiterführenden Links und Bildern:


Am Ende waren sich Organisatoren und Teilnehmer einig: Für eine Wiederholung oder gar ein regelmäßiges Treffen sind alle zu haben! Die Entscheidung fällt vermutlich diese Woche. Für die Stadt wäre diese Idee sicherlich ein hervorragendes Angebot. Eine vernetzte Bloggerszene, die sich mit gegenseitigem Input nach vorn bringt. Neuigkeiten dazu landen ganz bestimmt hier im Blog!

tl;dr – Das Myblögchen brachte am Samstag die Blogger von Chemnitz zusammen. Viel Input, tolle Menschen mit großartigen Blogs und der Appetit auf mehr sind daraus entstanden.