Nach dem Myblögchen ist vor dem Myblögchen

Myblögchen 2.0 - Das Barcamp für Blogger in Chemnitz (Quelle: http://www.mybloegchen.blogspot.de/)

Myblögchen 2.0 – Das Barcamp für Blogger in Chemnitz (Quelle: http://www.mybloegchen.blogspot.de/)

Jetzt ist schon wieder das zweite Myblögchen über die Bühne gegangen. Das Barcamp fand am Wochenende statt und man kann jetzt schon sagen, dass sich die Veranstaltung in Chemnitz etabliert hat. Wieder waren gut 30 Blogger da, um sich über ihr Thema auszutauschen. Mit vielen neuen Eindrücken, Kontakten und einer ordentlichen Portion Inspiration zum Bloggen gehen sie aus dem Barcamp heraus. Mittlerweile sind einige Artikel über das Event der Bloggerszene von Chemnitz online. Ein Blick auf die Seite vom Myblögchen lohnt sich, da gibt es Zusammenfassungen der Sessions und auch eine Blogroll mit jedem Blog von jedem Teilnehmer. Und in jedem der vielen Blogs findet sich sicher auch der ein oder andere Artikel. Schließlich hatten einige schon während dem Myblögchen Zeit zum Bloggen.

Es geht weiter mit dem Barcamp zum Thema Bloggen

Bleibt nun der Ausblick auf das nächste Mal. Der Termin steht schon so gut wie fest und sollte eingeplant werden: Das 3. Blogger Barcamp findet höchstwahrscheinlich am 9.5.2015 statt. Und weil man das so gern macht, nach einer Veranstaltung zu kucken, was gut lief und was besser laufen könnte, hier ein paar Gedanken:

Der Sessionpitch ist echt gelungen. Manche denken sicher noch an die Sessionaufteilung beim ersten Myblögchen im Mai zurück. Die zog sich! Klar, keiner will was verpassen. Nur lassen sich so viele Wünsche sicher nie unter einen Hut bringen. Oder es dauert eben ewig. Daher war das am Wochenende eine echte Wohltat – ein, zwei Änderung und schon konnte gestartet werden. Kompliment! Das war eine gute Basis dafür, dass der Zeitplan eingehalten werden konnte. In der Motivationstheorie nennt man so was Hygienefaktor. Das sind Dinge, die nicht auffallen wenn sie da sind, aber unzufrieden machen, wenn sie fehlen. So ist das auch mit der Pünktlichkeit. Die sorgt zwar nicht für Jubelstürme, aber wenn alles immer länger dauert, nervt es. Man braucht sie also. Aber wenn alles gut funktioniert, merkt das niemand so richtig. Daher ein besonders großer Dank dafür.

Ein wenig Luft nach oben beim Myblögchen

Im Zuge dessen ist gleichzeitig aufgefallen, dass relativ wenige Sessions angeboten wurden. Das kann man auf die Teilnehmerzahl schieben. Eventuell ist das Barcamp-Konzept doch noch nicht so richtig angekommen in Chemnitz. Vielleicht braucht es noch ein wenig Aufklärungsarbeit oder Animation durch die Veranstalter im Vorfeld. Platz ist schließlich da! Sollte das nächste Myblögchen wieder im Kabinettsückchen – dem Coworking in Chemnitz – stattfinden, ließe sich ohne Probleme eine weitere Bühne öffnen.

Eine Anmerkungen noch zu den Sponsoren: Die haben sich ziemlich dezent im Hintergrund aufgehalten. Nicht mit ihren Pflichten (Geld-, Sache- oder welche Leistung auch immer), sondern mit ihren Rechten. Mehr als eine kurze Erwähnung am Anfang gab es nicht. Dabei lebt doch ein Barcamp finanziell vor allem von seinen Sponsoren! Es hätte sicher niemand etwas dagegen, wenn das aktuelle 371 Stadtmagazin ausgelegen hätte, Flyer von Text in Form oder Gutscheine für den nächsten Lokomov-Besuch. Auch einen Beutel mit Flyern, Prospekten oder Giveaways nimmt jeder Blogger gern. Muss ja auch kein Beutel sein. Nur kann hier noch enger mit Sponsoren, auch zusätzlichen, gearbeitet werden. Schließlich versammelt sich beim Myblögchen mit der Bloggerszene ein großer Teil der digitalen Gesellschaft von Chemnitz. Zielgruppenalarm!

Bloggen ist angekommen in Chemnitz

Soweit sich das einschätzen lässt, hat das Myblögchen allen gefallen. Bloggen und auch das Barcamp selbst sind zu einer festen Größe in der Stadt geworden. Die Stimmung war gut und alle sind mit zufriedenen Gesichtern nach Hause gegangen. Auch wenn der geplante Blogathon nicht stattfinden konnte. Die meisten sind wahrscheinlich nach so einem Barcamp-Tag einfach zu geschafft, um noch über Themes, Code und Plugins nachzudenken und am eigenen Blog herumzuschrauben. Vielleicht lässt sich daraus eine eigene Veranstaltung machen? Angeleitetes Bloggen, eine Art offener Workshop.

Nächstes Jahr geht es wieder los. Was die Blogger so bis dahin machen, erfährst Du in der Facebook-Gruppe und auf der neuen Webseite der Chemnitzer Blogger, die immer weiter wächst.

tl;dr – Zeit für Bilanz und Ausblick zum Blogger Barcamp Myblögchen in Chemnitz. Die Organisation war sehr gut, Sponsoren können noch mehr eingebunden werden und für mehr Sessions ist noch Platz.

Falk Sieghard Gruner

Falk Sieghard Gruner

Social Media Berater | Blogger | Texter und Chef der medienspinnerei.
Öffentlichkeitsarbeiter bei Kreatives Chemnitz e.V.. Mitorganisator des Social Media Talk.
Falk Sieghard Gruner
Falk Sieghard Gruner
Über mich
Social Media Berater | Blogger | Texter und Chef der medienspinnerei. Öffentlichkeitsarbeiter bei Kreatives Chemnitz e.V.. Mitorganisator des Social Media Talk.

Kommentieren

*