Spruce – Ein Tool für Bilder auf Twitter

Spruce das kostenlose Tool für Bilder auf Twitter

Dieses Tool gibt es und es heißt Spruce! Das Team hinter dem leicht zu bedienenden und kostenlosen Tool hat sich die Aufgabe gesetzt, schnell teilbare Bilder für Twitter zu erstellen.

Lizenzfreie Bilder für soziale Netzwerke

Spruce sucht dabei nach lizenzfreien Bildern auf Plattformen wir Flickr, die frei verwendbar sind – auch für den kommerziellen Einsatz. Durch diese riesige Datenbank ist das passende Bild schnell gefunden, auch mit deutschen Suchbegriffen. Neben den vielen lizenzfreien Bildern lässt sich außerdem auch ein eigenes Bild hochladen.

Ergänzung zur Lizenz: Der Hinweis auf die Quelle ist leider nicht vollständig. Der optimale Quellennachweis müsste noch die Art der Lizenz des Bildes enthalten. Vielen Dank für den Hinweis von Tobias Schwarz und Marc Biskup! Gut möglich, dass Spruce daran bereits arbeitet.

Das Tool spricht zwar explizit Twitternutzer an, doch die Bilder lassen sich genauso auch in anderen Netzwerken nutzen. Spruce ist lediglich auf die Bildergrößen für Twitter optimiert. Denn die lässt sich nicht ändern. Das fertige Bild hat eine Größe von 880×440 Pixeln also ein Seitenverhältnis von 2:1. Für Facebook ist das nicht optimal und zum Beispiel für Pinterest viel zu klein. Denn dort sind besonders hohe Bilder erfolgreich. Aber für Twitter passt die Bildgröße hervorragend und sieht dann so aus:

Neben der Größe des Bildes ist auch die Zeichenanzahl begrenzt, denn die Schriftgröße und der Textrahmen lassen sich nicht verändern. Zur Auswahl stehen lediglich 9 Schriftarten. Aber mit denen lässt sich sehr gut arbeiten. Wenn Bild und Text passen, dann lässt sich im letzten Schritt noch die Position des Hintergrundes und des Textrahmens anpassen. Nur noch downloaden oder gleich auf Twitter oder Facebook teilen.

Ein einfaches Tool, um schnell Bilder für Twitter zu erstellen

Schnell und einfach. So lässt sich die Funktionsweise von Spruce zusammenfassen. Langes Suchen nach lizenzfreien Bildern auf den verschiedensten Plattformen entfällt. Ein Grafiker muss man auch nicht sein. Daher sind die Grenzen des Tools allerdings auch schnell erreicht. Für individuelle Bilder mit der richtigen Schrift und am besten noch dem eigenen Logo geht kein Weg an jemandem vorbei, der sich mit Bildbearbeitung auskennt. Aber schnell ein Tweet mit einem Bild unterstützen – dafür eignet sich Spruce hervorragend.

tl;dr – Mit Spruce lassen sich schnell lizenzfreie Bilder finden und mit einem Text versehen. Kostenlos und für Twitter optimiert ist das Tool eine einfache und schnelle Möglichkeit für mehr Reichweite.

Falk Sieghard Gruner

Falk Sieghard Gruner

Social Media Berater | Blogger | Texter und Chef der medienspinnerei.
Öffentlichkeitsarbeiter bei Kreatives Chemnitz e.V.. Mitorganisator des Social Media Talk.
Falk Sieghard Gruner
Falk Sieghard Gruner
Über mich
Social Media Berater | Blogger | Texter und Chef der medienspinnerei. Öffentlichkeitsarbeiter bei Kreatives Chemnitz e.V.. Mitorganisator des Social Media Talk.
  1. Anja Lorenz Reply

    Das sieht toll aus, danke für den Tipp!

    • Falk Sieghard Gruner
      Falk Sieghard Gruner Reply

      Bitte! Ab und zu ist das eine nette Sache. Sollte nur nicht immer eingesetzt werden 😉

  2. Tobias Schwarz Reply

    Ich teile deine Einschätzung des Tools, muss aber anmerken, dass es die Lizenzangaben nicht korrekt anzeigt. Das führt zwar nicht zu Abmahnungen (zuletzt urteilten mehrere Gerichte, dass kostenlose Bilder auch bei unabsichtlichen Lizenzverstößen keine Lizenzgebühren nach sich ziehen können), bei peniblen Rechteinhabern durchaus aber zu der berechtigten Forderung nach Löschung der Bilder (was jetzt bei Tweets auch nicht so schlimm wäre). Hier sollte Sprüche aber nachbessern, um sich wirklich als empfehlenswertes Tool präsentieren zu können.

    • Falk Sieghard Gruner
      Falk Sieghard Gruner Reply

      Hallo Tobias,

      vielen Dank für Deinen Tipp, den ich in den Artikel mit aufnehme. Die Angabe der Lizenz sollte durch Spruce allerdings machbar sein. Werde wohl doch mal eine E-Mail schreiben müssen…

      Beste Grüße
      Falk

  3. Pingback: Die Social Web News aus der 9. Kalenderwoche

Kommentieren

*